Auswahlverfahren

Migränechirurgie ist die einzige Therapie die nicht nur die Symptome sondern die Ursache Ihrer Migräne behandelt. Vor einer etwaigen Migräne-Operation steht immer ein mehrstufiges Auswahlverfahren, um herauszufinden, ob ein Migränepatient überhaupt für den Eingriff in Frage kommt.

Im Wesentlichen geht es um folgende Schritte: Mit dem Ausfüllen eines Migräne-spezifischen Fragebogens ermöglichen Sie uns eine Zuordnung Ihres Migränetyps. Nach Auswertung dieser Daten werden Sie kontaktiert und es kann ein Beratungstermin in einem der Migräne-Chirurgie-Zentren vereinbart werden.

Der Migräne-Fragebogen

Haben Sie Migräne oder eine andere Kopfschmerzerkrankung? Die Klärung dieser Frage ist entscheidend bevor weitere Schritte unternommen werden. Sie können unseren Migränefragebogen online ausfüllen, dies ist selbstverständlich kostenlos und verpflichtet Sie zu nichts.

Die Beratung

In unserer Sprechstunde wird Ihnen die Behandlung eingehend erklärt. Anhand der Schmerzpunkte und Ihrer Symptome wird dann bestimmt an welchen Stellen der Test durchgeführt werden kann. Die Beratung ist ebenfalls kostenlos und Sie entscheiden ob Sie die Behandlung beginnen möchten.

Der Botox-Test

Der Test simuliert die Operation. Er dient zur Bestimmung der Erfolgswahrscheinlichkeit der Operation. Der Arzt injiziert das Botulinum Toxin in eine oder mehrere Triggerpunkte. Während der folgenden Monate wird der Muskel entspannt und übt dadurch keinen Druck mehr auf die betroffenen Nerven aus. Dies vermindert die Entzündung der Nerven und kann so die Kettenreaktion verhindern, die zur Entstehung eines Migräneanfalls führt.

Das Tagebuch

Nach dem Test dokumentieren Sie über einen Zeitraum von acht Wochen die Veränderungen der Symptome in einem Migräne-Tagebuch. Bessern sich die Beschwerden in dieser Testphase deutlich dann können wir gemeinsam mit Ihnen die Möglichkeit einer Operation erörtern.

Die Operation

Eine Operation wandelt die vorübergehenden Wirkung des Botox in einen dauerhaften Zustand um. Der ambulante Eingriff dauert ungefähr eine Stunde und wird in Narkose durchgeführt.

Die chirurgische Migränetherapie ist kein Allheilmittel und nicht für jeden Migränepatienten geeignet. Durch das Auswahl- und Testverfahren kann jedoch die Erfolgswahrscheinlichkeit einer Operation verlässlich bestimmt werden, da der Operationseffekt zuvor durch das Botox simuliert wird.